Ein wunderschöner Sommertag und endlich wieder unsere  jährliche Radtour.

 

Über 40 LandFrauen aus Bergen und Umgegend machten sich am 30. Juli 2022 auf den Weg, um nach einer – von Anni Cornils und Marianne Marianne Haller super ausgearbeiteten Strecke  - den Betrieb „Stövesandt“ in Hagen anzusehen. Besonders erfreulich war, dass auch noch viele interessierte LandFrauen mit dem Auto gekommen waren, um dabei zu sein.

 

Schon seit 1587 wird der  Hof Stövesandt von der Familie Reinecke von Generation zu Generation bewirtschaftet. 2016 erfolgte dann die Umstellung des Betriebes auf ökologischen Landbau und hier mit einem besonderen Augenmerk auf den Anbau  von Kulturen, von denen man irrtümlich annimmt, dass sie nur in Asien oder Lateinamerika wachsen wie z. B. Kurkuma, Ingwer.

 

Und so wurden wir dann auch mit einem Glas leckerem Ingwershot und Heidelbeeren aus eigener Produktion vom Ehepaar Reinecke sen. begrüßt. Die Palette der angebauten Naturprodukte ist breit gefächert und besonders der Vertrieb über den Online-Shop findet guten Zuspruch. Die Besichtigung der Gewächshäuser bildete einen sehr informativen Einblick in den Anbau der Kulturen; hier ist wirklich noch Handarbeit angesagt.

 

Bei einem leckeren Stück Kuchen mit Kaffee ließen wir den Tag im Museumscafé in Bergen ausklingen.

Ohne die Unterstützung der Ortsvertreterinnen wäre eine gute Vorstandsarbeit gar nicht möglich und so ist es Tradition einmal im Jahr Danke zu sagen.

In diesem Jahr ging es auf „Krimitour“ durch Celle. Treffpunkt war die Brücke vor dem Celler Schloss; keiner bemerkte, dass wir schon länger beobachtet wurden - vom Gästeführer, Klaus Waschkewitz, alias „Kommissar Cellander“ in einem Outfit, das stark an Kommissar Columbo erinnerte.

Der Stadtrundgang war eine spannende kriminalistische Zeitreise aus der späteren und jüngeren Vergangenheit, und nebenbei erfuhren wir einiges zur Stadtgeschichte.

Zur Stärkung ging es im Anschluss  dieser einmal etwas anderen Stadtführung in ein nettes Restaurant und der Tag fand hier einen harmonischen Abschluss.

Das Konzert am 30. Mai in der

Elbphilharmonie in Hamburg mit dem Oslo Philharmonic Orchestra unter der Leitung ihres jungen Chefdirigenten Klaus Mäkelä war ein musikalisches Klangerlebnis. Die Präsentation der Sinfonien des finnischen Komponisten Jean Sibelius war bewegend und mitreißend - ein unvergesslicher Abend.

 

 

Leider musste der für den 29. Mai geplante "Schnupperkurs - Boule spielen" wegen schlechten Wetters verschoben werden.

Er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden!

 

"Über Brücken durch das Urstromtal der Örtze"

führte uns am 7. Mai die Natur- und Landschaftsführerin Gabriele Link aus Sülze. Die Örtze zählt noch heute zu den artenreichsten Flüssen in Niedersachsen und auf unserer Wanderung gab es nach fast jeder Biegung oder Brückenüberquerung einen tollen Blick auf den wildromantischen Fluss.

Frau Link machte uns auch immer wieder auf Pflanzen am Wegesrand aufmerksam, die wir in unserem Garten als "Unkraut" haben und deren heilende und entzündungshemmende Wirkung

leider kaum bekannt ist.

Natürlich wurde auch eine kleine Pause gemacht; ein leckeres Lunchpaket stärkte uns dann für den restlichen Weg.

Ein toller Anfang für unser Sommerprogramm 2022!