Das war 2021

        Nur der blickt heiter, der nach vorwärts schaut.

Unter diesem Motto stand im Frühling unser Programm  - wir haben uns auf neues Terrain gewagt und zwei Veranstaltungen per Video angeboten.

 

                    ____________________________

 

 

Frau Dralle hat uns am 8. April Lust gemacht auf die Gestaltung eines bienenfreundlichen Gartens. Es ist schon erstaunlich, welche Vielzahl an Wildbienen es gibt und deren ganz spezielle Vorlieben für bestimmte Stauden und Sträucher. Aber auch Wildkräuter (im Volksmund Unkraut genannt) spielen eine große Rolle, um den Fortbestand der Wildbienen zu sichern. Also den Garten nicht zu ordentlich gestalten. Es muss ja nicht der ganze Garten sein, aber eine kleine Ecke wird sich schon finden, die man ruhig übersehen kann.

Weiter ging es am 28. April mit Frau Frank, die uns per Video Anregungen und Tipps gab für umweltfreundliches Waschen und den Umgang mit Reinigungsmitteln, um alles „blitzblank“ zu bekommen, ohne gleich die chemische Keule zu benutzen

Es waren informative und interessante Vorträge. Frau Dralle und Frau Franke haben es super verstanden, ihre Anliegen in dieser für die meisten Teilnehmerinnen neuen Veranstaltungsform zu vermitteln.

Trotzdem waren sich alle einig:

Auch wenn es viel Spaßt gemacht hat - ein persönliches Treffen ist dadurch nicht zu ersetzen!

Spaziergang durch Bergen als Entdeckertour und Gewinnspiel!

Die Einsendungen aller Teilnehmerinnen sind ausgewertet worden. Es wurden zwei Gutscheine für das Modehaus Hiestermann und ein Gutschein für das Eiscafe Miriam verlost. Viel Spaß beim Einkaufen und Eis genießen!

 

Auf diesem Weg ein großes Dankschön an Marie-Luise Heine, die diese Tour ausgearbeitet hat.

Ein besonder Dank gilt der Firma Hiestermann. Ein großes Schaufenster war aufwendig dekoriert worden, in dem auf die Arbeit der LandFrauenvereine und ihr Engagement in ländlichen Raum hingewiesen wurde.

Am 1. August war es endlich soweit. Gut gelaunt machten wir uns auf den Weg nach Hannover zu einem Theaterbesuch an einem etwas anderem Veranstaltungsort, das Gelände des VfL Eintracht Hannover. Dem Team des Neuen Theaters Hannover gelang es aber, in einer sommerlichen Atmosphäre mit der leichten Komödie „Nackte Tatsachen“ das Publikum zu unterhalten. Die Sonne lachte, wir hatten viel zu lachen - ein rundum gelungener Abend.

 

 

Zur alljährlichen Fahrradtour machten sich 27 Berger LandFrauen am 12. August auf den Weg rund um Bergen. Nach einem Zwischenstopp am Steingrab in der Nähe von Wohlde  wurden wir von Carl Christian Rosenau auf seinem Hof in Bergen in die geheimnisvolle Welt der Bienen eingeführt. Gestärkt mit einem süßen Honigbonbon war dann das Cafè am Museum unser Endziel. Bei einem leckeren Stück Heidelbeer-Baiser-Kuchen erholten wir uns schnell. Es war ein super schöner Tag: Sonne satt und endlich wieder ein persönlicher Austausch unter uns LandFrauen – Balsam für die  Seele!

Best of Kleines Fest“

 

Publikumslieblinge des berühmten Kleinkunstfestivals auf Schloss Marienburg hautnah erleben, dass konnten wir am 26. August dieses Jahres.

 

Wenn es gegen Abend auch schon etwas frisch wurde und die Zuschauer nicht wie in den vorherigen Jahren die „Best of“ auf den königlichen Schlosswiesen genießen konnten ; der Mann mit dem Zylinder, Harald Böhlmann, und Walter Momsen präsentierten eine tolle Auswahl von Künstler*innen auf amüsante und unterhaltsame Weise.

Die Jahreshauptversammlung des LandFrauenvereins Bergen und Umgegend am 2. September 2021 war in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes.

Corona hat das Vereinsleben in den letzten 1 ½ Jahren „durcheinandergewirbelt“ und so gab die Vorsitzende Anette Mayer einen umfangreichen Rückblick auf die Jahre 2019 und 2020. Erfreulicherweise hat sich trotz der Pandemie die Mitgliederzahl des LandFrauenvereins Bergen positiv entwickelt und ist durch das Engagement der zugehörigen Jungen LandFrauen auf einem guten Weg in die Zukunft.

Obwohl im März 2020 alle Aktivitäten bis auf weiteres abgesagt werden mussten, blieb man in regem Austausch. Geschickte LandFrauen nähten auf Anfrage der Sozialstation im April 2020 über 150 Alltagsmasken für die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes in Bergen. Im September konnte man glücklicherweise noch in einer kleinen Gruppe eine Spende in Höhe von 500 € an die neu errichtete Tagespflege der Diakonie in Bergen überreichen. Mit diesem Geld ist in diesem Jahr ein Hochbeet errichtet worden.

Da auch die alljährliche Weihnachtsfeier 2020 ausfallen musste, wurde für alle LandFrauen eine „süße Weihnachtstüte“ gepackt und von den Ortsvertreterinnen verteilt.

Im Frühjahr dieses Jahres hat man sich auf neues Terrain gewagt. Es wurden zwei Online Veranstaltungen angeboten, aber die sind natürlich kein Ersatz für persönliche Treffen und den Austausch untereinander. Eine „Entdeckertour“ als Quiz durch Bergen, eine Radtour mit dem Besuch einer kleinen Imkerei in Bergen sowie zwei Open-Air Kulturveranstaltungen im Sommer waren eine willkommene Abwechslung und fanden regen Zuspruch.

 

Und so war auch die Jahreshauptversammlung gut besucht. Dies war besonders erfreulich, denn es standen neben der Neuwahl des Vorstandes die Verabschiedungen von langjährigen Vorstandsmitgliedern und Ortsvertrauensfrauen an.

 

Heidi Zorn und Ingrid Swiontkowski haben 17 Jahre lang ihre „Ortsgruppe“ mit viel Engagement betreu

Die Vorsitzende Anette Mayer bedankte sich im Namen aller Berger LandFrauen für ihren Einsatz; die Nachfolge treten Iris Kirchhoff und Christel Meinecke an.

Vier Vorstandsmitglieder legten ihr Amt nieder: die stellv. Vorsitzende Heike Kothe, die Schriftführerin Anni Cornils sowie die Beisitzerinnen Rosemarie Michaelis und Marie Luise Heine.

 

Der restliche Vorstand stellte sich zur Wiederwahl: Vorsitzende Anette Mayer, Vertreterin Hannelore Ewert, Kassenwartin Bettina Majehrke, Schriftführerin Dorothee Timme, Reiseorganisation Petra Otte. Sie wurden in ihrem Amt bestätigt.

 

Birthe von Hörsten      Frederike Mente    und     Christine Dageförde

wurden als neue Beisitzerinnen gewählt.

 

Heike Kothe                Rosemarie Michaelis     Anni Cornils            Marie-Luise Heine

Für die scheidenden Vorstandsmitglieder gab es aber natürlich nicht nur ein „einfaches Dankeschön“: Ann-Kathrin Berkhan, Vorsitzende des Kreis-LandFrauenverbands Celle, überreichte Anni Cornils, Heike Kothe und Rosemarie Michaelis die „Silberne Biene mit Grünem Stein“. Diese Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement in der LandFrauenarbeit wurde ihnen überreicht für über 20jährige Vorstandsarbeit und ihren unermüdlichen Einsatz im Verein. Ob bei der Vorbereitung und Hilfe auf Veranstaltungen, Märkten oder Aktionen verschiedenster Art in Bergen und den Ortsteilen; ohne sie hätte man so manches Projekt nicht durchführen können. Die Urkunde für langjähriges ehrenamtliches Engagement erhielt Marie-Luise Heine. Sie war seit 2012 als Beisitzerin tätig und übt seit 2016 das Amt als Ortsvertrauensfrau aus.

Gleich die ersten zwei Veranstaltungen in diesem Herbst befassten sich mit unserem Körper und was wir Gutes für ihn tun können. Wichtig in dieser so besonderen Zeit!

Frau Marion von Appen, Heilpraktikerin und Lachyoga Trainerin, war am 28. Oktober  mit ihrem Vortrag „Positiv denken geht nicht, das wäre ja gelacht“

bei uns zu Gast im Gasthaus Zum Dorfkrug in Eversen.

Mehr positives Denken in den Alltag einbinden geht besonders gut mit unseren Lachmuskeln. Lachen ist ein gutes Mittel gegen Stress,das Selbstvertrauen und das Immunsystem werden gestärkt.

 

Frau von Appen nahm uns mit auf eine „Reise durch verschiedene Lachphasen“ und deren Auswirkungen auf Körper und Seele. Auch wenn sich nicht alle LandFrauen auf „ein Lachen als Geheimnis des Glücks“ einlassen konnten – ein Versuch ist es allemal wert.

 

Am 11. November  hatten wir dann die Apothekerin Frau Wiebke Hörcher aus Bergen zu Gast mit dem Thema „Spagyrik – die alte Heilmethode in neuer Blüte“ - dem überwiegende Teil der anwesenden LandFauen als Heilkraft aus der Natur kaum bekannt. Das Wesen der Spagyrik zeichnet sich durch die besondere Herstellung der Essenzen aus Heilpflanzen und den in einem besonderen Spagyro-System daraus kombinierten wirkungsvollen und unterstützenden Sprays aus.

 

Frau Hörcher stellt seit vielen Jahren Basisprays aber auch individuell ausgerichtete Spagyro (nach Dr. Zimpel 1801-1879) her, die auch problemlos mit anderen Therapien angewendet werden können.

 

Der Vortrag fand regen Zuspruch und im abschließenden Austausch mit den Zuhörerinnen merkte man, dass die Spagyrik mit ihren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten Frau Hörcher ganz besonders am Herzen liegt.